Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben eine eindrückliche Antwort gegeben»

Der 32-jährige Südtiroler Roland Platzer, Speed-Trainer bei Swiss-Ski, zollt seinen Athleten Respekt und sagt, er sei in der Öffentlichkeit zuletzt falsch verstanden worden.

2. Didier Cuche, 3. Carlo Janka – sind Sie mit dem Abfahrtsergebnis rundum glücklich, oder trauern Sie dem knapp verpassten Sieg nach? Roland Platzer: Es wäre unverschämt, wenn ich nach zwei Podestplätzen mit grantigem Gesicht herumlaufen würde. Cuche dank seiner Aufholjagd und Janka mit seiner risikofreudigen Fahrweise haben den Massen ein Spektakel geboten. Aber nach den vielen Klassikersiegen in den letzten Jahren sind die Ansprüche natürlich riesig. Ein kleines bisschen Wehmut ist da.

Weshalb? Weil keiner der Konkurrenten die perfekte Fahrt zeigte. Auch Klaus Kröll beging im Schlussteil einen zeitraubenden Fehler, selbst er war nicht unschlagbar. Grundsätzlich bin ich aber sehr stolz auf unsere Athleten. Oftmals wird unterschätzt, wie belastend der Druck in einem derart wichtigen Heimrennen vor 35'000 Zuschauern ist. Janka und Cuche haben ihm standgehalten. Das verdient grossen Respekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.