Zum Hauptinhalt springen

Young Boys im Letzigrund chancenlos

Der FC Zürich punktet auch im dritten Spiel der Rückrunde. Gegen die Young Boys kommt der FCZ zu einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg.

Ausflüge in den Zürcher Letzigrund lohnen sich für die Young Boys definitiv nicht. Eine Woche nach dem 0:2 gegen GC resultierte auch gegen den FCZ eine Niederlage ohne Plustor, die insgesamt fünfte auf fremdem Terrain in Serie. Und wie schon am letzten Samstag musste Trainer Martin Rueda konstatieren, dass seine Innenverteidigung in der neuen Zusammensetzung alles andere als ideal funktioniert. Der ehemalige FCZler Alain Nef, der das 0:1 und 0:3 mit Fehlpass respektive verlorenem Zweikampf einleitete, und der aus der Bundesliga zurückgekehrte François Affolter gaben bei allen vier Gegentoren keine gute Figur ab. Zu allem Übel schied Affolter noch verletzt aus.

Auf Seiten des FCZ, der die Young Boys erstmals seit August 2011 wieder bezwungen hat, hatte die Offensivabteilung einen gelungenen Abend. Alle im 4-3-3 eingesetzten Stürmer erzielten einen Treffer. Für Josip Drmic, Amine Chermiti, Mario Gavranovic und den eingewechselten Adis Jahovic war der ex-aequo höchste Zürcher Saisonsieg nach der misslungenen Hinrunde beste Frustbewältigung. Das Quartett harmonierte bestens und nützte die Fehler des Gegners resolut aus.

Telegramm:

Zürich - Young Boys 4:0 (1:0). - Letzigrund. - 8599 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 17. Drmic (Gavranovic) 1:0. 48. Chermiti (Kukuruzovic) 2:0. 67. Gavranovic (Chermiti) 3:0. 79. Jahovic (Gavranovic) 4:0.

Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Beda, Djimsiti, Loris Benito; Schönbächler, Gajic, Kukuruzovic; Chermiti (71. Jahovic), Gavranovic (81. Chikhaoui), Drmic (58. Glarner).

Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Affolter (66. Tabakovic), Marco Bürki; Doubai (80. Raimondi), Zverotic; Gonzalez, Farnerud, Nuzzolo; Afum (46. Martinez).

Bemerkungen: Zürich ohne Buff, Chiumiento und Kukeli, Young Boys ohne Ivan Benito, Gerndt, Simpson, Spycher und Zarate (alle verletzt). Verwarnungen: 23. Doubai. 59. Loris Benito. 71. Marco Bürki (alle wegen Fouls). 89. Chikhaoui (Reklamieren). Verletzt out: 58. Drmic (Oberschenkel). 66. Affolter (Schulter).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch