Zum Hauptinhalt springen

Zug stürmt an die Tabellenspitze

Der EV Zug hat mit dem 7:3-Heimsieg gegen Genève-Servette seine Ungeschlagenheit gewahrt und die Tabellenspitze übernommen. Der herausragende Mann bei den Innerschweizern war Damien Brunner.

Der Nationalmannschafts-Stürmer verbuchte drei Tore und zwei Assists. Er erzielte mit einem Backhand-Volley das wichtige 3:2 in der 34. Minute sowie innert 17 Sekunden (!) die Treffer zum 5:3 und 6:3 (50.). Esa Pirnes stand seinem Teamkollegen Brunner in fast nichts nach. Der erst kürzlich vom EVZ verpflichtete Finne machte mit drei Toren und einem Assist ebenfalls auf sich aufmerksam. Dies waren seine ersten Skorerpunkte auf Schweizer Eis. Die Gastgeber demonstrierten teilweise Traum-Kombinationen. Dabei hatte die Partie schlecht begonnen für sie. Nach 17 Minuten lagen sie mit 0:2 im Hintertreffen. Beide Gegentore hatten sie in Unterzahl einstecken müssen.

Servette wartet immer noch auf seinen ersten Saison-Sieg und verbleibt am Tabellenende. Die Genfer haben allerdings erst zwei Partien ausgetragen.

Zug - Genève-Servette 7:3 (1:2, 2:0, 4:1). - Bossard Arena. - 4911 Zuschauer. - SR Stricker, Mauron/Tscherrig. - Tore: 6. Rubin (Bezina/Ausschluss Christen) 0:1. 17. (16:55) Fata (Bezina/Ausschluss Rüfenacht) 0:2. 18. (17:45) Pirnes (Christen, Duri Camichel) 1:2. 33. (32:34) Chiesa (Metropolit) 2:2. 34. (33:22) Brunner (Schnyder, Pirnes) 3:2. 45. (44:08) Pirnes (Brunner) 4:2. 45. (44:30) Salmelainen (Rubin, Bezina) 4:3. 50. (49:02) Brunner (Oppliger, Lindemann) 5:3. 50. (49:19) Brunner (Lindemann) 6:3. 52. Pirnes (Brunner, Casutt) 7:3. - Strafen: 8mal2 Minuten gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Salmelainen.

Zug: Markkanen; Helbling, Fischer; Furrer, Erni; Chiesa, Wozniewski; Blaser; Brunner, Pirnes, Schnyder; Christen, Metropolit, Duri Camichel; Lüthi, Rüfenacht, Casutt; Rossi, Oppliger, Lindemann.

Genève-Servette: Stephan; Schneeberger, Bezina; Pothier, Mercier; Hecquefeuille, Gian-Andrea Randegger; Vukovic, Gautschi; Simek, Flurin Randegger, Fritsche; Walsky, Rubin, Salmelainen; Fata, Trachsler, Friedli; Rivera, Berthon, Gerber.

Bemerkungen: Zug ohne Corsin Camichel (krank), Sutter (verletzt) und Holden (gesperrt). Genève-Servette ohne Pivron (überzählig), Savary und Brunner (beide verletzt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch