Zum Hauptinhalt springen

Diesen Winter in ThunStadt ersetzt 30 kranke und instabile Bäume

Wie üblich im Winter führt das Team von Stadtgrün Baumpflegearbeiten aus. Dabei müssen rund 30 kranke und instabile Bäume weichen.

Jahr für Jahr während der Wintermonate führen Angestellte von Stadtgrün Schnitt- und Pflegearbeiten an Bäumen aus. Hier eine Aufnahme vom vergangenen Jahr beim Schulhaus Progymatte.
Jahr für Jahr während der Wintermonate führen Angestellte von Stadtgrün Schnitt- und Pflegearbeiten an Bäumen aus. Hier eine Aufnahme vom vergangenen Jahr beim Schulhaus Progymatte.
Foto: Marc Imboden

Das Team von Stadtgrün Thun führt in den Gebieten Seefeld, Göttibach, Hofstetten und im Bälliz entlang von Strassen, bei Verwaltungsbauten und in Parkanlagen die jährlichen Schnittarbeiten an den Bäumen durch. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Stadt Thun vom Donnerstag hervor. «Ziel der Pflegearbeiten ist es, einen gesunden Baumbestand sicherzustellen und damit auch die Sicherheit von Personen zu gewährleisten», heisst es. Die Arbeiten würden bis circa Mitte März dauern.

Aus Sicherheitsgründen müssen die jeweiligen Arbeitsbereiche abgesperrt werden. Stadtgrün sei bestrebt, die Einschränkungen «so gering wie möglich zu halten», und bittet die Bevölkerung, die Signalisationen zu beachten.

«In diesem Jahr müssen circa 30 Bäume wegen Krankheit und/oder aus Sicherheitsgründen gefällt werden.»

Aus der Mitteilung der Stadt Thun

In Zusammenarbeit mit einer externen Firma fand eine Schulung für die in der Baumpflege tätigen Mitarbeitenden statt. Ziel der Weiterbildung war, dass die Mitarbeitenden die Arbeiten sicher und effizient ausführen können und das Unfallrisiko reduziert wird.

Halbes Prozent wird ersetzt

Die Baumpflegespezialisten überprüfen die Bäume kontinuierlich auf deren Standsicherheit sowie auf Krankheiten und Pilzbefall. «In diesem Jahr müssen circa 30 Bäume wegen Krankheit und/oder aus Sicherheitsgründen gefällt werden», schreibt die Stadt. Dies entspreche bei einem Bestand von rund 6000 Bäumen weniger als einem halben Prozent. Ziel sei es, den Bestand halten zu können. Die kranken Bäume werden deshalb ersetzt; die Neupflanzung erfolgt im Verlauf dieses Jahres.

Falkner weiterhin im Einsatz

Um die Krähen aus dem Siedlungsgebiet zu vergrämen und am Nisten zu hindern, sorgt das Team von Stadtgrün für einen entsprechenden Baumschnitt. Zudem ist im Februar und März im Grabengut, im Schwäbis und an der Henri-Dunant-Strasse erneut der Falkner im Einsatz (wir berichteten). «Die Uhu-Attrappen in den Baumkronen der Schwäbisallee, beim Lachenstadion, an der Äusseren Ring- und Seefeldstrasse sowie an der Henri-Dunant-Strasse werden überprüft und wo notwendig repariert», so die Stadt.

1 Kommentar
    Schlifu

    Pflanzt doch bitte für jeden gefällten mindestens 2 neue. Mehr Schatten in denn immer heisser werdenden Sommer ist doch nicht zu verachten