Autor:: Stephan Künzi

News

Steuererhöhung ist kein Thema mehr

Köniz Für 2018 beantragt der Gemeinderat erst gar nicht, die Steuern anzuheben. Vor Jahresfrist war das anders, doch dann sagte das Parlament Nein. Rote Zahlen gibts heuer trotzdem wohl nicht. Mehr...

Frust in der BLS-Begleitgruppe

Grossrat Ulrich Stähli nimmt kein Blatt mehr vor den Mund: Er bezeichnet die Begleitgruppe, in deren Rahmen er mithalf, das Werkstättenprojekt kritisch zu überprüfen, ungeschminkt als Feigenblatt. Mehr...

Gemeinderat will keine Demo für Fahrende

Wileroltigen Das Bleiberecht-Kollektiv erhält keine Demobewilligung: Die Behörden fürchten einmal mehr um die Sicherheit im Dorf. Mehr...

SBB locken mit Verzicht auf Neubau von BLS-Werkstätte

Die SBB sind bereit, die Züge der BLS in ihren eigenen Anlagen zu unterhalten. Allerdings nur, wenn die BLS im Streit um den Fernverkehr nachgibt – die neue Werkstätte im Westen Berns wäre dann überflüssig. Mehr...

Zu Mobbing-Vorwürfen kommt es immer wieder

Der junge Mann, der sich von den Ausbildnern der Kantonspolizei abschätzig behandelt fühlte, ist nicht allein: Mobbing seibei Lehrlingen vermehrt ein Thema, sagt der Kanton. Mehr...

Interview

«Ausreisser haben immer etwas Gutes»

Horrenbach-Buchen Martin Lüthi alias Heinrich Gartentor lebt in Horrenbach-Buchen und stört sich überhaupt nicht daran, dass seine Gemeinde so bürgerlich tickt wie kaum eine andere im Kanton. Mehr...

Wie die FDP eine einmalige Chance verschenkte

Kanton Bern Die Berner FDP übt sich in Optimismus und kaschiert interne Spannungen. Wo diese liegen, offenbaren die Verlautbarungen von Mutterpartei und FDP Frauen zum Abschneiden von Claudine Esseiva. Mehr...

Das Drama der BDP

Kanton Bern Weil seine BDP im Kanton Bern einen Sitz verliert, musste er über die Klinge springen: Nationalrat Heinz Siegenthaler ist nach seiner Abwahl hörbar enttäuscht, schliesst im Fall der Fälle ein Comeback aber nicht aus. Mehr...

«Wir haben kein Demokratieproblem»

Muri-Gümligen Wer als Bürger in die politische Debatte eingreift, muss selber dafür sorgen, dass er juristisch richtig vorgeht: Das sagt Muris Gemeindepräsident Thomas Hanke (FDP) nach den jüngsten Turbulenzen. Mehr...

Viele holen im Familienstreit erst Hilfe, wenn es bereits zu spät ist

Köniz Am Anfang eines Familienstreits stehen oft Konflikte, über die man jahrelang nicht geredet hat: Diese Erfahrung macht der Berner Mediator Ernst Reber. Mehr...

Hintergrund

Zürich ging forscher vor als Bern

In zwei Runden verleibte sich Zürich im Lauf der Jahre gleich 19 Vororte ein und avancierte so zur grössten Stadt der Schweiz an. Welch ein Gegensatz zu Bern, wo der Zusammenschluss mit Bümpliz ein Einzelfall blieb. Mehr...

Angst vor Eskalation: Wileroltigen sagt Infoabend ab

Wileroltigen Die Emotionen gehen hoch, entsprechend gross und teuer wäre das Polizeiaufgebot geworden. Zu teuer, findet Wi­leroltigens Gemeinderat – und verzichtet auf den Infoabend zum Transitplatz für Fahrende. Mehr...

So einfach lassen sich Fahrende nicht wegweisen

Wileroltigen Dass die Fahrenden immer noch auf dem Areal an der Autobahn haltmachen, hat Gründe. Der Bund hat zweimal erfolglos versucht, sie wegzuweisen. Und die Gemeinde kann nicht einfach so die Polizei aufbieten. Mehr...

Über den Röstigraben ins Grüne

Bern Er ist aus der Stadt Bern weg ins französischsprachige Vully-Gebiet gezogen. Allerdings nicht, weil Einfamilienhäuser im Freiburgischen generell günstiger sind: «Uns gefällt es hier einfach», sagt Simon Schranz. Mehr...

Der gute Verdienst lockt die Roma in die Schweiz

Die Roma und Sinti reisen nicht ohne Grund Sommer für Sommer in Scharen in die Schweiz ein: Die ausländischen Fahrenden, die bei den Ansässigen für so viel Ärger sorgen, verdienen hier viel besser als in ihrer Heimat. Mehr...

Meinung

Hoffentlich mehr als warme Luft

Ressortleiter Stefan Künzi zum Angebot der SBB, die Züge der BLS in ihren eigenen Anlagen zu unterhalten. Mehr...

Die Probleme bleiben

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über die Absage des Informationsabends zu den Fahrenden in Wileroltigen. Mehr...

Einen besseren Platz für Fahrende als jenen bei Wileroltigen gibt es kaum

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über das Versprechen des Kantons, bessere Stellplätze für Fahrende zu errichten. Mehr...

Immer diese öden Plätze

Region Bern Auf modernen Bahnhofplätzen kommen Menschen und Fahrzeuge besser aneinander vorbei. Schön sind sie deswegen noch lange nicht. Mehr...

Jetzt beginnt das Powerplay

Ressortleiter Stephan Künzi zum Streit um das geplante Bundesasylzentrum in Lyss. Mehr...


Steuererhöhung ist kein Thema mehr

Köniz Für 2018 beantragt der Gemeinderat erst gar nicht, die Steuern anzuheben. Vor Jahresfrist war das anders, doch dann sagte das Parlament Nein. Rote Zahlen gibts heuer trotzdem wohl nicht. Mehr...

Frust in der BLS-Begleitgruppe

Grossrat Ulrich Stähli nimmt kein Blatt mehr vor den Mund: Er bezeichnet die Begleitgruppe, in deren Rahmen er mithalf, das Werkstättenprojekt kritisch zu überprüfen, ungeschminkt als Feigenblatt. Mehr...

Gemeinderat will keine Demo für Fahrende

Wileroltigen Das Bleiberecht-Kollektiv erhält keine Demobewilligung: Die Behörden fürchten einmal mehr um die Sicherheit im Dorf. Mehr...

SBB locken mit Verzicht auf Neubau von BLS-Werkstätte

Die SBB sind bereit, die Züge der BLS in ihren eigenen Anlagen zu unterhalten. Allerdings nur, wenn die BLS im Streit um den Fernverkehr nachgibt – die neue Werkstätte im Westen Berns wäre dann überflüssig. Mehr...

Zu Mobbing-Vorwürfen kommt es immer wieder

Der junge Mann, der sich von den Ausbildnern der Kantonspolizei abschätzig behandelt fühlte, ist nicht allein: Mobbing seibei Lehrlingen vermehrt ein Thema, sagt der Kanton. Mehr...

Die Polizei schaut zum Rechten, die Gemeinde lobt

Freiburg Was Bern plant, ist in Freiburg in Betrieb: Seit Juli machen die ausländischen Fahrenden offiziell an der A12 halt – zur Freude der Behörden vor Ort. Mehr...

Zum Fussballplausch nach Niederscherli

Niederscherli Die Notunterkunft in Niederscherli ist zu, doch die Asylsuchenden spielen unverdrossen weiter Sonntag für Sonntag Fussball. Auch wenn sie dafür bis zu ­anderthalb Stunden anreisen. Mehr...

Der Widerstand formiert sich unter freiem Himmel

Wileroltigen Zur Protestversammlung gegen den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen kamen zu viele. Am Ende tagten sie im Freien – und trotz des Regens. Mehr...

Die FDP eilt den Hausbesitzern zu Hilfe

Köniz Nach dem Wirbel um die Orts­planung wird die FDP aktiv: Sie verlangt, dass die Hausbesitzer weniger stark belangt werden als geplant. Mehr...

Emotionen um den Aareweg

Muri Die Kritik am geplanten Weg hinter der Gonzenbachgiesse ist unverändert laut: An einem Infoabend legte sich das Publikum für den heutigen Aareweg vom Parkplatz Wehrliau zum Muribad ins Zeug. Mehr...

Freispruch für die Kontrolleurin

Der Afrikaner fuhr schwarz und wurde erwischt. Flugs gab er an, die Kontrolleurin habe ihn «Bananenfresser» geheissen. Nein, sagt das Obergericht – aus Mangel an Beweisen. Mehr...

SBB lassen das Oberland doch nicht fallen

Die BLS hat sich in ihrem Kampf um Fernverkehrskonzessionen verrannt: Die SBB wollen das Oberland gar nicht von den direkten Intercitys in Richtung Zürich abhängen. Mehr...

Köniz kämpft weiterhin für mehr Kesb-Gelder

Köniz Die Gemeinde Köniz hat sich vor Gericht eine höhere Entschädigung im Kesb-Bereich erstritten. Doch mit dem, was ihr der Kanton nun zahlt, ist sie nach wie vor nicht zufrieden. Es drohen weitere Händel. Mehr...

Der neue Aareweg «ist vertretbar»

Muri Es ist ein Plädoyer für eine dynamische Aue, in der die Aare ihre Kräfte frei entfalten kann: Jan Ryser von Pro Natura erklärt, warum es Sinn machen kann, den Uferweg in der Wehrliau zu verlegen. Mehr...

Bernmobil sagt den ­Buskolonnen den Kampf an

Die Verkehrs­betriebe denken über ein Tool nach, das den Chauffeuren die Abstände zu den Fahrzeugen vor und nach ihnen anzeigt. So liesse sich der Verkehrsfluss verbessern – gerade auf der Linie 10. Mehr...

«Ausreisser haben immer etwas Gutes»

Horrenbach-Buchen Martin Lüthi alias Heinrich Gartentor lebt in Horrenbach-Buchen und stört sich überhaupt nicht daran, dass seine Gemeinde so bürgerlich tickt wie kaum eine andere im Kanton. Mehr...

Wie die FDP eine einmalige Chance verschenkte

Kanton Bern Die Berner FDP übt sich in Optimismus und kaschiert interne Spannungen. Wo diese liegen, offenbaren die Verlautbarungen von Mutterpartei und FDP Frauen zum Abschneiden von Claudine Esseiva. Mehr...

Das Drama der BDP

Kanton Bern Weil seine BDP im Kanton Bern einen Sitz verliert, musste er über die Klinge springen: Nationalrat Heinz Siegenthaler ist nach seiner Abwahl hörbar enttäuscht, schliesst im Fall der Fälle ein Comeback aber nicht aus. Mehr...

«Wir haben kein Demokratieproblem»

Muri-Gümligen Wer als Bürger in die politische Debatte eingreift, muss selber dafür sorgen, dass er juristisch richtig vorgeht: Das sagt Muris Gemeindepräsident Thomas Hanke (FDP) nach den jüngsten Turbulenzen. Mehr...

Viele holen im Familienstreit erst Hilfe, wenn es bereits zu spät ist

Köniz Am Anfang eines Familienstreits stehen oft Konflikte, über die man jahrelang nicht geredet hat: Diese Erfahrung macht der Berner Mediator Ernst Reber. Mehr...

Jesse Ritch geht mit DJ Bobo auf Tournee

Der etablierte DJ Bobo holt den jungen Jesse Ritch: Er wird nächstes Jahr im Vorprogramm der neuen Bobo-Tour auftreten. Ritch rechnet mit 200'000 Zuschauern. Mehr...

«Probleme in den Gemeinden gab es schon früher»

Der nebenamtliche Gemeinderat ist kein Auslaufmodell: Der Regierungspräsident und SVP-Politiker Christoph Neuhaus reagiert auf die Debatte über die Krise in der Gemeindepolitik. Mehr...

«Freude herrscht» auf Französisch? «Formidable»

Bern Alt-Bundesrat Adolf Ogi verriet im Interview am BZ-Stand, warum er Kofi Annan einen Bergkristall geschenkt hat, wie es zu einem Missverständnis mit François Mitterrand kam und wie er mit dem Älterwerden umgeht. Mehr...

«Der perfekte Standort» – trotz 200 verlorener Jobs

Lyss Dass mit Meyer Burger und Kambly 200 Arbeitsplätze verschwinden werden, kann die Zuversicht des Gemeindepräsidenten nicht dämpfen. Lyss bleibe dank seiner zentralen Lage für die Wirtschaft ein attraktiver Standort, sagt Andreas Hegg. Mehr...

«Ich habe Ja gesagt. Dabei bleibt es»

Worb Trotz der breiten Front von links bis rechts, die sich in seltener Einmütigkeit gegen ihn gestellt hat, bleibt Niklaus Gfeller (EVP) dabei: Er tritt als Gemeindepräsident wieder an. Mehr...

Der Polizist bleibt in wacher Erinnerung

Schafhausen Auch nach einem halben Jahr ist der Polizist, der bei einer Zwangsräumung vom Mieter erschossen worden ist, im Korps präsent. «Er war unser Mitarbeiter, und das werden wir nie vergessen», sagt Kommandant Stefan Blättler. Mehr...

«Unser Angebot kommt in Langnau gut an»

Langnau Auch ein Jahr nach der Eröffnung ist es im Langnauer Coop-Neubau zuweilen mehr als ruhig. Oder täuscht der Eindruck? Für die Verantwortlichen ist das so: Die Läden seien allesamt zufrieden, sagt Einkaufscenterchef Peter Baumgartner. Mehr...

«Kummerbube» Walter Pfäffli: «Franz Schnyder war ein strenger Mann»

Burgdorf Er war der Güstu in «Die sechs Kummerbuben»: Wie sich Walter Pfäffli an die Arbeit mit Regiesseur Franz Schnyder erinnert. Mehr...

Zürich ging forscher vor als Bern

In zwei Runden verleibte sich Zürich im Lauf der Jahre gleich 19 Vororte ein und avancierte so zur grössten Stadt der Schweiz an. Welch ein Gegensatz zu Bern, wo der Zusammenschluss mit Bümpliz ein Einzelfall blieb. Mehr...

Angst vor Eskalation: Wileroltigen sagt Infoabend ab

Wileroltigen Die Emotionen gehen hoch, entsprechend gross und teuer wäre das Polizeiaufgebot geworden. Zu teuer, findet Wi­leroltigens Gemeinderat – und verzichtet auf den Infoabend zum Transitplatz für Fahrende. Mehr...

So einfach lassen sich Fahrende nicht wegweisen

Wileroltigen Dass die Fahrenden immer noch auf dem Areal an der Autobahn haltmachen, hat Gründe. Der Bund hat zweimal erfolglos versucht, sie wegzuweisen. Und die Gemeinde kann nicht einfach so die Polizei aufbieten. Mehr...

Über den Röstigraben ins Grüne

Bern Er ist aus der Stadt Bern weg ins französischsprachige Vully-Gebiet gezogen. Allerdings nicht, weil Einfamilienhäuser im Freiburgischen generell günstiger sind: «Uns gefällt es hier einfach», sagt Simon Schranz. Mehr...

Der gute Verdienst lockt die Roma in die Schweiz

Die Roma und Sinti reisen nicht ohne Grund Sommer für Sommer in Scharen in die Schweiz ein: Die ausländischen Fahrenden, die bei den Ansässigen für so viel Ärger sorgen, verdienen hier viel besser als in ihrer Heimat. Mehr...

So wachsen die jenischen Kinder heran

Matten Erst ein Ausflug in die Beatushöhlen, später eine Runde Hausieren in Wilderswil: Claude Gerzner sorgt selber dafür, dass seine Söhne fit fürs Leben werden. Dass er als Jenischer von Ort zu Ort reist, kann auch ein Vorteil sein. Mehr...

So leben die Jenischen auf ihrer Reise durchs Land

Fernseher, Dusche, Klimagerät: Die beiden Wohnwagen, mit denen Claude Gerzner und ­seine Familie von Ort zu Ort ziehen, bieten etliche Annehmlichkeiten. Sogar die Waschmaschine kommt mit. Mehr...

Mit dem Hausierer unterwegs

Matten Vom Standplatz in Matten aus geht Claude Gerzner seiner Arbeit als Hausierer nach. Doch der Handel ist nicht seine einzige Beschäftigung: «Jenische haben zwanzig Berufe.» Mehr...

Die Gemeinden wappnen sich für die Fahrenden

Region Bern Radelfingen erarbeitet ein Polizeireglement, Aarberg hat das seinige schon verschärft: Dass im Bernbiet vermehrt Fahrende haltmachen, lässt die Behörden reagieren. Sie wollen Konflikte wie jene im vergangenen Sommer vermeiden. Mehr...

«Jurassien», «jurassien» – «bernois»

Moutier Wer durch Moutiers sommerliche Altstadt bummelt, trifft fast nur Leute an, die in den Kanton Jura wechseln wollen. Berntreue sind in den Gartenwirtschaften die Ausnahme – macht am Ende die Mentalität den Unterschied? Mehr...

Mit Kühermutz und Heimweh

Schönbühl Früher trat er im Stil der drei Tenöre auf, heute singt er Pop mit volkstümlichen Anklängen. Yves Rico Jaquillard hat vom Anzug in den Kühermutz gewechselt – als Teil der Erfolgsformation Heimweh um Hitproduzent Georg Schlunegger. Mehr...

Totentanz führt zurück in die Reformation

Müntschemier Ein schwer verletzter Söldner, eine ehrsame Frau Pfarrer und Männer, die sich hemmungslos ihren Freuden hingeben: Der Theaterverein Müntschemier lässt auf der Bühne die Zeit der Reformation aufleben. Mehr...

Was den reformierten Geist ausmacht

Die Reformierten feiern Jubi­läum – und denken darüber nach, wer sie sind und woher sie kommen. Ihnen steht auch eine grosse Reform bevor. Mehr...

Alles spricht für Bernmobil

Münsingen/Belp Der Bund sähe es gern, wenn Bernmobil das Busnetz im Raum Münsingen und Belp schon im Dezember übernehmen würde. Auch wenn Postauto noch vor Gericht klagt. Mehr...

Die TGV-Frau und der Oscar

Ferenbalm-Gurbrü Sie winkte jahrelang dem vorbeifahrenden TGV zu. Nun blickt Sonja Schmid gespannt auf das Wochenende: Wird «La femme et le TGV» einen Oscar gewinnen? Mehr...

Hoffentlich mehr als warme Luft

Ressortleiter Stefan Künzi zum Angebot der SBB, die Züge der BLS in ihren eigenen Anlagen zu unterhalten. Mehr...

Die Probleme bleiben

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über die Absage des Informationsabends zu den Fahrenden in Wileroltigen. Mehr...

Einen besseren Platz für Fahrende als jenen bei Wileroltigen gibt es kaum

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über das Versprechen des Kantons, bessere Stellplätze für Fahrende zu errichten. Mehr...

Immer diese öden Plätze

Region Bern Auf modernen Bahnhofplätzen kommen Menschen und Fahrzeuge besser aneinander vorbei. Schön sind sie deswegen noch lange nicht. Mehr...

Jetzt beginnt das Powerplay

Ressortleiter Stephan Künzi zum Streit um das geplante Bundesasylzentrum in Lyss. Mehr...

Ohne Marschhalt wird es kaum gehen

Ressortleiter Stephan Künzi zur Ortsplanungsrevision in Köniz. Mehr...

Augenmass ist nun gefragt

Ressortleiter Stephan Künzi über das Ja zur Wohninitiative in Köniz. Mehr...

Diese Vorlage ist unnötig

Ressortleiter Stephan Künzi über den Gegenvorschlag zur Könizer Wohninitiative. Mehr...

Die Kirche soll sich nicht verbiegen

BZ-Redaktor Stephan Künzi zum Zwist eines Berner Orthopäden mit der reformierten Landeskirche. Mehr...

Gemeinderat und Parlament müssen sich zusammenraufen

Bern Stephan Künzi, Ressortleiter der Berner Zeitung, zur missratenen Spardebatte in Köniz. Mehr...

Kommentar: Die Arroganz der Macht

Seit klar ist, dass die BLS ihre neue zentrale Werkstätte in Riedbach bauen will, sind gerade mal zwei Wochen vergangen. In dieser kurzen Zeit hat es die Bahn geschafft, eine breite Front gegen sich aufzubringen... Mehr...

Eine Landschaft geht kaputt

Riedbach Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über das Neubauprojekt einer BLS-Werkstätte in Riedbach. Mehr...

So bunt kann eine Schule sein

Liebefeld Eine Bilderausstellung zeigt es anschaulich: Mit einem Ausländeranteil von 80 Prozent gehört die Schule Hessgut in Liebefeld zu den kulturell vielfältigsten der Region. Mehr...

Wo James live über den Tiger stolpert

Aarberg «Dinner for One» einmal anders: In Aarberg wird das Kultstück zu Silvester seit Jahren als Theater gespielt. Ein paar Zuschauer schalten den Fernseher trotzdem noch ein. Mehr...

Kommentar: Ja zum Tram – trotz Schwachstellen

Bern Obwohl das offizielle Tram-Projekt viele Fragen aufwirft, sollte am 28. September mit Ja gestimmt werden. Stephan Künzi, Ressortleiter Region, zur Abstimmung über das Tram Region Bern. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Immer die Region zuerst. Am Wochenende.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende.
Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light Abo.

Das Thuner Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.