Zum Hauptinhalt springen

Sunrise schweigt zu Störung

Ich bin «entbündelter» Sunrise-Festnetzkunde in Muri bei Bern. Mit anderen Worten: Auch meine letzte Meile wird nicht mehr von der Swisscom gestellt.

Seit letztem Donnerstag funktioniert das Festnetz nicht mehr richtig: Man hört den Anrufer oder Angerufenen, dieser hört jedoch meine Stimme nicht.

Nach mehreren Behebungsversuchen zu Hause (Ausprobieren verschiedener Telefone und Kabel) habe ich am Samstag Sunrise angerufen. Dort wurde mir erklärt, dass das Problem alle Sunrise-Festnetzanschlüsse in der Region Bern betreffe und dass man seit Tagen intensiv an der Behebung der Störung arbeite. Man werdevon telefonischen Anfragen überschwemmt, könne jedoch nicht sagen, wie lange das Problem noch bestehe.

Die Störung selbst ist ärgerlich, aber noch ärgerlicher ist meiner Ansicht nach die Kommunikation von Sunrise: Auf der Website wird unter «Aktuelle Informationen» keine Meldung für die Region Bern angezeigt. Wäre dies der Fall, könnten sich die betroffenen Kunden eine zeitraubende telefonische Rückfrage bei Sunrise sparen – ich zum Beispiel verbrachte fast 30 Minuten in der Warteschleife. Reto Burn,Gümligen

Stellungnahme von Sunrise-Sprecher Gottardo Pestalozzi:

Die beanstandete Störung wurde durch eine technische Panne verursacht: Einige Netzwerkelemente versagten vorübergehend ihren Dienst. Dies führte dazu, dass bei Telefongesprächen jeweils nur die eine Partie zu hören war. Der Internetanschluss der betroffenen Kundinnen und Kunden war nicht beeinträchtigt. Die Störung trat erstmals am Donnerstag auf. Potenziell betroffen waren einige tausend Sunrise-Kundinnen und -Kunden in der Region Bern – das bedeutet, bei diesen Anschlüssen konnte die Störung auftreten, musste aber nicht unbedingt.

Seit Freitag 18 Uhr funktionieren gemäss meinen Informationen wieder alle Anschlüsse einwandfrei. Insofern kann ich mir die Kundenmeldung vom Samstag fast nur dadurch erklären, dass Herr Burn sich auf den Vortag bezog.

Wie Herr Burn allerdings richtig bemerkt, hätte die Störung auf unserer Website angezeigt werden müssen. Wir klären derzeit ab, warum das nicht der Fall war, und nehmen die Gelegenheit wahr, den Informationsprozess zu überprüfen. Denn die Störungsmeldungen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Kundeninformation und dienen auch uns, da sie unsere Hotline entlasten können. Für die Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns bei unseren Kundinnen und Kunden in aller Form.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch