Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Talent wird überbewertet»

Thuner Eigengewächs: Marc Schneider lancierte beim FC Thun seine Karriere, spielte später auch für YB. Seit Sommer 2017 ist er Trainer beim FC Thun.

Ihr Finanzchef sagte kürzlich, beim FC Thun sei das Kostenbewusstsein derart ausgeprägt, dass sich jeder Mitarbeiter zweimal überlege, ob er ein neues Stromkabel benötige. Derweil erhält YB durch die Teilnahme an der Champions League über 30 Millionen Franken. Wie gehen Sie mit diesem Missverhältnis um?

Der FC Thun erhält dank der Teilnahme von YB an der Champions League Solidaritätszahlungen der Uefa von rund einer halben Millionen. Ist das Wort Solidarität nicht ein Hohn bei der Differenz der Beträge?

Der letzte dieser Transfers ist Sandro Lauper. Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie ihn in der Champions League gegen Juventus Turin und Valencia spielen sehen?

Fassnacht wurde mit 14 beim FCZ aussortiert, Lauper mit 18 bei YB. Wie ist es möglich, dass Spieler, die in der Champions League genügen, durchs Raster fallen?

Sollten Clubs nicht Aspekte wie Technik und Spielintelligenz höher gewichten?

Als Lauper von YB zu Thun kam, durfte er mit der ersten Mannschaft trainieren. Das spricht dafür, dass sein Potenzial sofort erkannt wurde.

Sie meinten einmal, Sie würden beim FC Thun Spieler bevorzugen, die nie als grosses Talent galten. Warum?

… und?

«YB und Thun spielen in zwei verschiedenen Ligen.»

Was sollte sich ändern?

Daraus schliesse ich, dass Sie kein Fan von Nachwuchscampus sind.

Haben Sie Beispiele?

Mit Verlaub: Bis auf Raimondi gehörten Sie alle zur Kategorie Wadenbeisser.

Ist das möglich, wenn Ihnen von den Beratern Honig um den Mund gestrichen wird?

Hatten Sie einen Berater?

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Läuft man nicht Gefahr, sich unter Wert zu verkaufen?

Heutzutage haben auch Trainer Berater. Was halten Sie davon?

«Mein fünfjähriger Sohn ist mein Berater.»

Dann wird er sich schon bestens auskennen.

Wie verhält es sich bei Ihrer 10-jährigen Tochter?

Weil sie sich Sprüche gefallen lassen muss?

Sind die Erfolge der Young Boys denn eher Vor- oder Nachteil für den FC Thun?