Zum Hauptinhalt springen

Bildstrecke: Die Hockey-Wikinger

Die Schweiz trifft heute in einem kapitalen Duell der WM-Zwischenrunde auf die Norweger. Das Team von Sean Simpson ist gut beraten, die Aufgabe nicht zu unterschätzen.

Und wieder versalzen die Norweger den Schweizern die WM-Suppe: Im ersten Zwischenrundenspiel in Kosice setzen sich die Skandinavier mit 3:2 durch. Die Enttäuschung im Schweizer Lager ist gross, die Türe zum Viertelfinal in der Slowakei fest geschlossen.
Und wieder versalzen die Norweger den Schweizern die WM-Suppe: Im ersten Zwischenrundenspiel in Kosice setzen sich die Skandinavier mit 3:2 durch. Die Enttäuschung im Schweizer Lager ist gross, die Türe zum Viertelfinal in der Slowakei fest geschlossen.
Keystone
Entsprechend enttäuscht sind die Schweizer Eishockeyaner nach der Pleite. Sie erwachen zu spät, um noch die Wende herbeizuführen.
Entsprechend enttäuscht sind die Schweizer Eishockeyaner nach der Pleite. Sie erwachen zu spät, um noch die Wende herbeizuführen.
Keystone
...gegen Ivo Rüthemann und dessen Teamkollegen lässt der Norweger nur zwei Treffer zu.
...gegen Ivo Rüthemann und dessen Teamkollegen lässt der Norweger nur zwei Treffer zu.
Keystone
1 / 12

Im Gegensatz zu den Nachbarn Schweden und Finnland zählt Norwegen nicht zu den Top-Nationen auf der Eishockey-Landkarte. Aber gerade in den letzten Jahren haben die Norweger wieder grosse Fortschritte erzielt und gehören dem sogenannten Mittelstand an. Dass sie sich verbessert haben, haben sie in der Vorrunde in der Slowakei deutlich bewiesen. Den überheblichen Schweden fügten sie mit 5:4 nach Penaltys eine historische Pleite zu. Es war der erste WM-Erfolg der Norweger gegen den hoch dekorierten Nachbarn seit 61 Jahren. Den Amerikanern unterlagen sie nach hartem Widerstand 2:4, und im letzten Gruppenspiel lösten sie die Aufgabe gegen Bill Gilligans Österreicher souverän mit 5:0.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.