Zum Hauptinhalt springen

Stadtberner Wahlen 2020Teuscher lässt Stapi-Frage offen

Gemeinderätin Franziska Teuscher hält sich bezüglich einer Kandidatur fürs Stadtpräsidium alle Optionen offen. Im Vorstand des Grünen Bündnisses ist die Lust auf einen Angriff auf Alec von Graffenried indes klein.

Keine Entscheidung: Franziska Teuscher hat am Mittwochabend nicht kommuniziert, ob sie für das Stadtpräsidium kandidieren wird.
Keine Entscheidung: Franziska Teuscher hat am Mittwochabend nicht kommuniziert, ob sie für das Stadtpräsidium kandidieren wird.
Foto: Adrian Moser

Tritt sie an oder tritt sie nicht an? Die Frage, ob Gemeinderätin Franziska Teuscher (Grüne) ins Rennen ums Stadtpräsidium einsteigt, ist nach wie vor ohne definitive Antwort. Klar ist seit Mittwochabend, dass sie wieder als Kandidatin für die Stadtregierung antritt. Die Mitgliederversammlung des Grünen Bündnisses hat sie für eine dritte Amtszeit nominiert. «Ich bin sehr motiviert, mich weiterhin in Bern für eine soziale und ökologische Stadt im Interesse unserer Stadtbürgerinnen und -bürger einzusetzen», sagte sie zu ihrer Nomination. Sie wird auf der Rot-Grün-Mitte-Liste (RGM) antreten, dem auch die SP und die Grüne Freie Liste (GFL) angehören.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.