Zum Hauptinhalt springen

Prothesen-Skandal: Diese Produkte sind betroffen

Durchsuchen Sie unsere Datenbank: Erstmals lassen sich Rückrufe von Medizinprodukten weltweit vergleichen.

«Der von Ihnen gesuchte Inhalt wurde verschoben.» Diese Fehlermeldung erhalten Interessierte, wenn sie auf der Internetseite der Europäischen Kommission mehr über Medizinprodukte erfahren wollen.

Die Fehlleitung im Internet ist symptomatisch. Es gibt wenige Branchen, die intransparenter sind als diejenige der Medizinprodukte. Bereits 2001 prüfte die EU die Einrichtung einer zentralen Datenbank, die alle im EU-Raum erhältlichen Medizinprodukte erfassen sollte: vom Herzschrittmacher über das Implantat bis zur Spritze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.