Zum Hauptinhalt springen

«Als mein Arzt die Kapsel sah, war er geschockt»

Eine exklusive Analyse zeigt: Es gibt sechsmal so viele Warnhinweise und Rückrufe für Implantate wie 2006 – immer mehr operative Nachbesserungen sind nötig.

Die Aargauerin Anna Gross litt Jahre nach der Herausnahme des Implantats unter grossen Schmerzen. Foto: Redaktion Tamedia
Die Aargauerin Anna Gross litt Jahre nach der Herausnahme des Implantats unter grossen Schmerzen. Foto: Redaktion Tamedia

Der Link auf der Website des Schweizerischen Heilmittelinstituts Swissmedic geht beinahe unter. Doch einmal angeklickt, öffnet sich die schier endlose «Liste der Rückrufe und Sicherheitsmitteilungen». Nicht weniger als 6500 Warnungen für ­Medizinprodukte sind hier zu finden, von der banalen Spritze bis zum hochkomplexen Herzschrittmacher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.