Zum Hauptinhalt springen

Corona und NationalbankgeldUeli Maurer brüskiert die Kantone

Der Finanzminister möchte «sämtliche Ausschüttungen der Nationalbank» für den Abbau von Corona-Schulden verwenden. Widerstand ist absehbar.

Kampflos wird die Berner Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) die Gewinnausschüttung der Nationalbank nicht komplett dem Bund überlassen.
Kampflos wird die Berner Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) die Gewinnausschüttung der Nationalbank nicht komplett dem Bund überlassen.
Foto: Adrian Moser

Dieser Vorschlag stösst etlichen sauer auf: Der eidgenössische Finanzminister Ueli Maurer (SVP) möchte «künftig sämtliche Ausschüttungen der Nationalbank verbindlich für den Abbau der Corona-Schulden verwenden». Das sagt er in einem Interview mit der NZZ. Und sorgt damit für Augenreiben gerade in den Kantonen. Denn sie erhalten laut Nationalbankengesetz und sogar laut Bundesverfassung mindestens zwei Drittel des Reingewinns der Schweizerischen Nationalbank (SNB).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.