Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Biden empfängt SelenskiUkrainischer Staatschef erhält in Washington weitere Militärhilfe

Die Partnerschaft zwischen beiden Staaten werde immer «stärker»: Der ukrainische Staatschef Wolodimir Selenski (links) bei US-Präsident Joe Biden. (1. September 2021)

Vereint gegen Nord Stream 2

Ukraine fordert Gegenleistung

AFP/chk

22 Kommentare
Sortieren nach:
    J.Blumer

    Schon erstaunlich , die Ukraine sieht Russland als Feind , aber die Milliarden für Gasdurchleitung wollen sie doch und die Europäer sind auch dieser Meinung .

    Im übrigen , die Krim wäre schon längst ein Natostützpunkt hätte Putin die Absicht der USA nicht realisiert .

    Ich denke die USA haben bereits genügend Stützpunkte in der Welt .

    Russland wird sich kein 3.mal mehr überfallen lassen , mit Recht denn sie hatten im 2. Weltkrieg 25 Millionen Tote zu beklagen , die hälfte aller Toten im 2. Weltkrieg , sie haben ja mitgeholfen die Nazis zu besiegen . Davon redet heute niemand mehr .

    Ich weiss , bestimmt werde ich als Russenfreund empfunden , ich habe die ganzen Jahre vieles erlebt und lasse

    mich nicht mehr von Propaganda überzeugen , die Zeiten sind vorbei wo man im Militär noch behaupten konnte das Böse komme nur aus Russland , das waren dann die Roten .

    Die Nato und USA rüsten wieder auf , sie wollen nicht verstehen , schlussendlich auf Kosten der Bevölkerungen der

    Länder .