Zum Hauptinhalt springen

Generalversammlung der Bank EKIUngewöhnliches Ende eines erfolgreichen Geschäftsjahrs

Die Bank EKI zahlt 17 Prozent Dividende und hat zwei neue Verwaltungsratsmitglieder.

Neu im Verwaltungsrat der Bank EKI: Barbara Hofer.
Neu im Verwaltungsrat der Bank EKI: Barbara Hofer.
Foto: PD

Wie so viele Veranstaltungen musste auch die für den 20. März im Kursaal Interlaken angesetzte Generalversammlung der Bank EKI wegen des Veranstaltungsverbots verschoben werden und fand nun am Hauptsitz am Centralplatz statt. «Social Distancing ist selbstverständlich auch für uns ein Thema», lässt sich Verwaltungspräsident Urs Graf in einer Medienmitteilung zitieren: Nebst ihm hätten sich nur Bankleiter Felix Hofstetter und Stimmenzähler Adrian Eschmann im selben Raum befunden. Die weiteren Verwaltungsräte sowie der Rechnungsrevisor der Prüfgesellschaft seien telefonisch hinzugeschaltet worden.

Erfolg in allen Bereichen

Im vergangenen Jahr konnte die Bank EKI wiederum Marktanteile dazugewinnen und sich in allen Bereichen steigern. Die Bilanzsumme beträgt rund 1252 Millionen Franken (+ 6,9%). Die Ausleihungen an Kunden stiegen um 7,2 Prozent auf 1027 Millionen Franken, die Kundengelder um 5,7 Prozent auf rund 939 Millionen. Die anrechenbaren Eigenmittel betragen 108,64 Millionen Franken (+ 4,9%). Der Geschäftserfolg liegt bei 6,195 Millionen Franken (+ 6,8%) und der Jahresgewinn bei 2,281 Millionen (+ 5,4%).

Lagebericht und Jahresrechnung sowie die Entlastung der Verwaltungsorgane und die Verwendung des Bilanzgewinns wurden allesamt genehmigt. Damit kann die Bank EKI nun die Dividende in der Höhe von 17 Prozent an ihre Genossenschafter ausschütten. Der Verwaltungsrat gemäss der Mitteilung ist der Meinung, «dass die Zahlung aufgrund des positiven Geschäftsergebnisses verantwortungsvoll ist». Mit der Gewinnverwendung stimmten die Genossenschafter zudem der Speisung des Vergabungsfonds mit 100'000 Franken für Vereine und Institutionen aus der Jungfrau-Region zu.

Drei Frauen im Verwaltungsrat

Die Verwaltungsräte Beat von Allmen (12 Jahre) und Peter Balmer (20 Jahre) hatten auf die GV hin ihre Rücktritte bekannt gegeben. Die Ehrung für ihr langjähriges Mitwirken wird an der GV 2021 nachgeholt.

Neu in den VR gewählt wurden Barbara Hofer und Bettina Zinnert. Barbara Hofer ist Geschäftsführerin und Mitinhaberin der Eiger Vision GmbH sowie Vorstandsmitglied bei Grindelwald Tourismus und VR-Mitglied der Jungfrau Region Tourismus AG. Bettina Zinnert ist Geschäftsführerin und Verwaltungsrätin der familieneigenen Wengen Classic Hotels & Apartments AG, sie sitzt im VR der Berner Oberland Bahnen und ist Vorstandsmitglied bei Wengen Tourismus und dem Hotelierverein Wengen.

Zusammen mit der wiedergewählten Brigitte Zaugg nehmen damit neu drei Frauen im VR Einsitz, zusammen mit den ebenfalls bestätigten Urs Graf, Christoph Schläppi, Martin Benkert, David Bühler und Helmut Perreten.

Neu im Verwaltungsrat der Bank EKI: Bettina Zinnert.
Neu im Verwaltungsrat der Bank EKI: Bettina Zinnert.
Foto: PD

aka/pd