Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Volltrunken in den Ehe-Hafen

Spontana(c)kt: Poltern ohne Stripper? Undenkbar, fanden  meine drei Besten. Sie buchten  eine knappe Stunde vor dem Nachtessen in einem Thuner Restaurant kurz entschlossen einen erotischen Tänzer für meinen Abschied aus dem Junggesellinnenleben. Dass ich ob dieser Überraschung nicht vor Scham in den Boden versinken würde, damit konnten sie  rechnen.  Leider blendeten  sie in ihrem Enthusiasmus aber aus, dass  meiner Schwägerin die Organisation des kontrastprogrammig angelegten Abends oblag.  Die meisten der geladenen Frauen goutierten denn auch die unabgesprochene  «Pimp-up-my-hens-night»-Aktion  nicht. So ging ich nach dem Nachtessen  und einem reizenden Ständchen von Singer-Songwriter Coal und vor den Papierschiffchen, die  mit guten Wünschen und den Namen von Verflossenen bemannt die  Aare hinabschwammen, auf Tuchfühlung mit einem ölverschmierten Oberkörper.  Und kam überdies  in  Genuss eines durch und durch spannungsvollen Abends. cd (Symbolbild)
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin