Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vom Blues zur alpinen Glückseligkeit

Lüpfiges von «Alpentainer» Trauffer: Ein schmissiges Akkordeon, eine wummernde Gitarre, ein peitschendes Schlagzeug und Zeilen wie «Mir bringe d'Füdle zum Tanze» machen zu Beginn des neuen Albums von Marc A. Trauffer klar: Das ist keine Musik zum Grübeln oder Rumsitzen. Auf «Alpentainer» (Universal) ist Schunkeln  angesagt. Oft funktioniert das bestens  («Hoselupf»), hie und da wirkt die alpine Glückseligkeit aber zu bemüht («Müeh mit de Chüeh», «Dä Momänt») und verliert sich rockig plätschernd in der Belanglosigkeit.  Das schleckt keine Geiss weg. Live:  5.4., Snowpenair, Grindelwald.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin