Zum Hauptinhalt springen

Landwirt verurteiltVor Gericht wegen einer Hecke

Illegale Forstarbeiten, ein aufgebrachter Landwirt, eine Gerichtsverhandlung unter Pandemiebedingungen. Über einen ungewöhnlichen Dienstagmorgen am Regionalgericht Bern-Mittelland.

Im Berner Amthaus wehrte sich am Dienstag ein Berner Landwirt gegen den Vorwurf, er habe eine üppige Hecke illegalerweise abholzen lassen.
Im Berner Amthaus wehrte sich am Dienstag ein Berner Landwirt gegen den Vorwurf, er habe eine üppige Hecke illegalerweise abholzen lassen.
Foto: Peter Klaunzer, Keystone

Da sitzt er also, zeitlebens zum ersten Mal vor Gericht. Ein Mann mit breiten Unterarmen und dünnem Schnauz, 59 Jahre alt, Landwirt mit Leib und Seele. Gekommen, um zu sagen, was er zu sagen hat. Anwalt braucht er dafür keinen. Wieso der Mann an diesem Morgen im Saal 218 des Berner Amthauses Platz genommen hat? Nun, wegen einer Hecke. Das kam so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.