Zum Hauptinhalt springen

Stofftier an BordWarum ein Plüsch-Dino durch die Spacex-Kapsel schwebt

Einigen TV-Zuschauern fiel beim Start der Falcon-9-Rakete etwas Merkwürdiges auf. Der Gegenstand ist für die Astronauten von Nutzen – und hat auch eine emotionale Bedeutung.

Der kleine Spielzeug-Dino wurde von den Söhnen der Astronauten auserwählt.
Video: Tamedia

Der Start einer bemannten Mission in den Weltraum ist eine durch und durch technische Angelegenheit. Tausende von Instrumenten und Computer helfen dabei, eine Rakete mit einer Raumkapsel und zwei Astronauten an Bord sicher in den Weltraum zu bringen. Umso erstaunter waren einige TV-Zuschauer, als rund zehn Minuten nach dem Start der Spacex-Rakete in Florida plötzlich ein violett glitzernder Plüsch-Dinosaurier durch die Kapsel der beiden US-Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley schwebte.

Wer nun denkt, dass der Dinosaurier nur ein Glücksbringer ist, der liegt falsch. Das Plüschtier hat einen durchaus praktischen Nutzen: Es zeigt den Astronauten an, dass sie die Schwerelosigkeit des Weltraums erreicht haben. Eine simplere Anzeige dafür gibt es schlicht nicht.

Dino-begeisterte Söhne

Ausgewählt wurde das Plüschtier von den Söhnen der beiden Astronauten. «Wir haben alle Dinos in unseren Häusern zusammengesucht und Tremor der Apatosaurus wurde von unseren Jungs auserwählt, um heute mit uns ins All zu fliegen», erklärte Bob Behnken auf einer Tour durch die Kapsel nach ihrer Ankunft auf der ISS.

Damit setzen die beiden Astronauten eine lange Tradition fort. Bei fast allen bemannten Flügen von Russen und Amerikanern sind kleine Spielzeugfiguren mit an Bord. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst nahm im Jahr 2018 etwa die berühmte Maus aus der ARD-Kindersendung mit in die Sojus-Kapsel, die ihn zur ISS brachte.

Beim aktuellen Flug der Spacex-Kapsel dauerte es nicht lange bis findige Internetnutzer herausgefunden hatten, dass der Dinosaurier vom US-Spielzeug-Herstellter TY Flippable stammt. Dass Spacex-Gründer Elon Musk ein guter Geschäftsmann ist, zeigte sich kurz darauf. Auch im Spacex-Online-Store war bald ein Plüschdino erhältlich für 25 US-Dollar. Er war im Nu ausverkauft.

AP