Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zum Abschluss der Kanzler-TrielleWas alles nicht gesagt wurde

Noch eine Woche bis zur Bundestagswahl: Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock mit Olaf Scholz (SPD, links) und Armin Laschet (CDU/CSU) vor der letzten TV-Debatte in den Studios von Pro Sieben/Sat 1 in Berlin.

Oder rührte Baerbocks Ärger eher daher, dass die Grünen in diesem Wahlkampf eine historische Chance verspielt haben?

Einige Themen wurden in den Debatten schmerzlich vermisst – und manche Parteien auch.

110 Kommentare
Sortieren nach:
    Robert Walpole

    Der Autor des Artikels hat alle wunden Punkt des Wahlkampfe angesprochen. Es scheint auch wirklich so, dass die Deutschen keine Lust haben, sich wirklich ins Geschirr der Verantwortung einspannen zu lassen. Merkel hat den Boden für diese Haltung der Bürgerinnen und Bürger im Laufe ihrer langen Amtszeit munter weiter "gedüngt". Die Alleinschuldige ist sie natürlich nicht. Aber nach der bedingungslosen Niederlage der Wehrmacht und dem totalen Zusammenbruch des Nazireiches hat man es sich bequem gemacht unter dem militärischen Schutzschirm der USA und mit der Anschubfinanzierung durch den Marshallplan. Diese Zeitalter ist vorbei - endgültig.