Zum Hauptinhalt springen

Samenspende auch für lesbische PaareWelche Eltern sind gut für das Kind?

Der Nationalrat wird diese Woche nicht nur die Ehe für alle befürworten, sondern auch die Samenspende für lesbische, verheiratete Paare. In der Debatte werden sich alle auf das Kindeswohl berufen – Befürworter und Gegner.

Im privaten Rahmen nutzen lesbische Paare in der Schweiz schon heute die Samenspende: Rechtlich sind deren Kinder aber ungenügend geschützt.
Im privaten Rahmen nutzen lesbische Paare in der Schweiz schon heute die Samenspende: Rechtlich sind deren Kinder aber ungenügend geschützt.
Foto: Getty Images

Die Schweiz ist in den letzten 15 Jahren liberaler geworden. Als im Juni 2005 die eingetragene Partnerschaft für homosexuelle Paare zur Abstimmung kam, mussten die Befürworter noch hoch und heilig versprechen, Kinderhaben sei kein Thema. Adoption und Samenspende für Homosexuelle blieben verboten. Wenige Jahre später wurde die Stiefkindadoption für gleichgeschlechtliche Paare eingeführt, und nun ebnet die Ehe für alle ihnen auch den Zugang zur Volladoption. Zudem wird der Nationalrat am Mittwoch – wenn nicht eine Überraschung eintritt – auch die Samenspende für lesbische, verheiratete Paare befürworten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.