Zum Hauptinhalt springen

Mamablog: Besondere MomenteWer keine Fotos macht, hat mehr vom Leben

Räbeliechtli-Umzug: Die Schweizer Tradition fällt dieses Jahr dem Coronavirus zum Opfer. Doch zumindest das Schitzen liessen sich viele Schulen nicht nehmen.

Handyblitze erleuchten die Strassen

Zauber des Augenblicks

Durch den ständigen Griff zur Kamera verpassen wir es, unsere eigenen Gefühle wahrzunehmen.

Handylos beim Schulritual

Besser, als jeden besonderen Moment festhalten zu wollen, ist, ihn einfach zu geniessen.

Erleben in einer eingefrorenen Zeit

12 Kommentare
    Martina86

    Es ist echt traurig... was kann man dagegen tun? Gibts zu wenig von der Sorte der Leute die so empfinden dass man zu viel Fotos macht? ... so wahr dieser Artikel... ich würde ihn so gern jedem unter die Nase reiben... es tut mit einfach für die Kids auch leid...ab und an ist ja ok, aber nicht so oft... so viele Momente werden zerstört.. genau, man wird in dem Moment zum Fotograf und zum Poser.. ich wäre mir als Kind soo doof vorgekommen wenn das meine Mutter die ganze Zeit gemacht hätte..