Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schutz für Wildtiere und NaturWer nicht auf dem Weg bleibt, erhält eine Busse

Wildhüter Yves Portmann (l.) und Ranger Stefan Steuri unterhalten sich mit einer Schneeschuhläuferin.

Wild braucht Ruhe

Für Schlittler hat es beim Selibühl immer noch Platz.

Neue Regeln

Neue Regeln in Kraft

Schneeschuhläuferinnen durchqueren auf einem markierten Weg das Wildschutzgebiet.

Gutschweizerischer Kompromiss

Solche Bilder werden häufiger: Anfang Jahr herrschte auf dem Gurnigelpass Grossandrang.

Die Wissenschaft arbeitet mit

Yves Portmann (l.) und Stefan Steuri unterhalten sich vor der Wildschutzkarte über einen Wanderweg.
5 Kommentare
Sortieren nach:
    Marco Nay

    Eigentlich eine frecheit das auch hier mit Verortnungen regiert wird.

    wegen der grosse Besucherdruckes der von gewissen kreisen befeuert wird, wird die einheimische Bevolkerung immer mehr eingeschränkt und mit Verboten Bussen, "Besucherlenkung" zugepflastert ohne das im vorfeld irgend jemand zumindest Informiert wurde.