Zum Hauptinhalt springen

Trauer versus Corona Wie der Abschied von Verstorbenen trotz Covid-19 gelingt

In ihrem Leben ist der Tod zentral: Trauerbegleiterin Kathrin Häberli aus Spiez erklärt, wie geliebte Menschen in Zeiten von Social Distancing losgelassen werden können. Und was für Trauernde gilt.

Abschied am Grab: Für die Trauerbegleiterin ist es zentral, dass auch während Covid-19 nah am Todeszeitpunkt bestattet wird (Themenbild).
Abschied am Grab: Für die Trauerbegleiterin ist es zentral, dass auch während Covid-19 nah am Todeszeitpunkt bestattet wird (Themenbild).
Foto: Christian Jaeggi

Es geht um Ohnmacht, um Verlust und Schmerz: Wieso wird man Trauerbegleiterin?

Für mich persönlich ist es eine Herzensangelegenheit. Wie wohl die meisten meiner Kolleginnen, wurde ich Trauerbegleiterin, weil der Tod schon verschiedene Male zu Unzeiten ins Leben gekommen ist. Ich wäre als junge Frau, als mein Freund tödlich verunglückte, auch froh um Unterstützung gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.