ABO+

Wie ein Gärtner zum Glückspilz werden kann

Die ideale Lösung für bequeme Gartenbesitzer: ein Pilzgarten. Ist ein solcher angelegt, kann man ohne weiteren Aufwand einige Jahre einfach ernten.

Reto Zumbrunn in seinem Pilzgarten, den er mit einem Holzrahmen und Schnitzeln vor Schneckenangriffen geschützt hat. Foto: Adrian Moser

Reto Zumbrunn in seinem Pilzgarten, den er mit einem Holzrahmen und Schnitzeln vor Schneckenangriffen geschützt hat. Foto: Adrian Moser

Bei einer Internetrecherche stösst Reto Zumbrunn aus Hondrich BE im Frühling auf ein Thema, das perfekt zu ihm und seinen Interessen zu passen scheint: ein Pilzgarten. Etwas Neues ausprobieren? Unbedingt! Eigene Pilze auf dem Teller? Herrlich! Zumbrunn beschäftigt sich gern im Garten, hat aber für diesen nicht sonderlich viel Zeit. Zusammen mit seiner Frau besucht er einen Pilzkurs, wo die beiden lernen, Baumstämme mit Pilzmyzel zu beimpfen: Austernseitlinge, Limonenseitlinge, Shiitake, Nameko.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt