Zum Hauptinhalt springen

SCB: Zwei Spiele, null Punkte«Wir dürfen die Stöcke nicht immer in den Gesichtern haben»

Zweimal ansprechend gespielt, zweimal leer ausgegangen. Nati-Verteidiger Ramon Untersander sagt, wie der Ertrag beim SC Bern gesteigert werden kann.

Wie nahe Erfolg und Misserfolg zusammenliegen, zeigte sich einmal mehr am Samstagabend. Keine Minute fehlte mehr bis zur Schlusssirene, SCB-Goalie Tomi Karhunen hatte längst einem zusätzlichen Feldspieler Platz gemacht, die Berner stürmten mit aller Vehemenz. Simon Moser hatte das 2:2 auf dem Stock, freistehend aus kurzer Distanz, setzte er den Puck aber neben das Gehäuse von Leonardo Genoni. Ausgerechnet er, der Captain und Leitwolf, liess sich diese Chance entgehen. So blieb es beim 2:1 für den EVZ, statt dass es zu einer Verlängerung gekommen wäre, in der das Momentum wohl eher beim SCB gewesen wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.