Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung der ArchitekturprojekteWird die Emmestadt zur Surferoase?

200 angehende Architekten haben sich mit dem Städtebau Burgdorfs auseinandergesetzt. Ein Rundgang mit Stadtpräsident Stefan Berger.

Zwischen den Türmen: Dem Burgdorfer Stadtpräsidenten Stefan Berger gefällt, was die Architekturstudenten aus der Stadt Burgdorf gemacht haben.
Zwischen den Türmen: Dem Burgdorfer Stadtpräsidenten Stefan Berger gefällt, was die Architekturstudenten aus der Stadt Burgdorf gemacht haben.
Foto: Beat Mathys

Ein Meer am Rande des Emmentals? Was sich anhört wie eine gewaltige Auswirkung der Klimaerwärmung, ist kaum mehr als eine Spielerei. Die Idee dazu hatte eine Gruppe Architekturstudenten der Berner Fachhochschule. Ihr Plan: In der Landwirtschaftszone zwischen Oberburg und Burgdorf – gleich hinter dem Bleichegut – soll ein Surferparadies entstehen, mit Wellenbad und Sandstrand. In ihrem Projektbeschrieb preisen sie die Idee als «Alternative zu nur per Langstreckenflug erreichbaren exotischen Surfspots» an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.