Zum Hauptinhalt springen

Airbags könnten während der Fahrt losgehen

Toyota ruft über eine Million Autos zurück. Betroffen sind weltweit drei Modelle.

Betroffen sind die Modelle Avensis, Corolla und Corolla Verso. (Archivbild) Bild: Kim Kyung-Hoon/Reuters
Betroffen sind die Modelle Avensis, Corolla und Corolla Verso. (Archivbild) Bild: Kim Kyung-Hoon/Reuters

Der Autobauer Toyota ruft weltweit über eine Million Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Bei 1,06 Millionen Autos bestehe die Möglichkeit, dass Airbags durch einen Fehler im Airbag-Steuergerät deaktiviert oder während der Fahrt ausgelöst würden. Dies teilte Toyota Deutschland in Köln mit.

Im nördlichen Nachbarland sind demnach voraussichtlich etwa 170'000 Autos betroffen. Es geht um die Modelle Avensis, Corolla und Corolla Verso. Hinzu komme ein weiterer Rückruf von rund 600'000 Fahrzeugen im Zusammenhang mit Takata-Airbags, sagte eine Konzernsprecherin in Japan.

Toyota muss damit bereits zum wiederholten Mal in diesem Jahr eine grössere Zahl von Fahrzeugen wegen Problemen mit Airbags zurückrufen. Schon im Februar und im März hatte es solche Aktionen gegeben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch