Zum Hauptinhalt springen

Arabica-Kaffee auf 13-Jahres-Hoch

Frankfurt Angebotsengpässe haben den Preis für Kaffee der Sorte Arabica am Mittwoch auf den höchsten Stand seit 1997 getrieben.

Der Dezember-Kontrakt stieg um bis zu 2,3 Prozent auf 1,9520 Dollar je Pfund. Spekulativ orientierte Anleger zögerten angesichts der starken Nachfrage und sinkender Lagerbestände mit Verkäufen, sagte ein Analyst. Er rechne mit einem Sprung des Arabica-Preises über die Hürde von zwei Dollar. Drohende Ernteausfälle durch Regenfälle in den Anbaugebieten Vietnams sorgten unterdessen bei Robusta-Kaffee für anziehende Notierungen. Der in London gehandelte Januar Kontrakt stieg um bis zu fünf Prozent auf ein Zwei-Monats-Hoch von 1829 Dollar je Tonne. Ein auf Südchina zuhaltender Taifun könnte die Ernte in Vietnam verzögern oder teilweise unmöglich machen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch