Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote in Spanien steigt auf über 25 Prozent

Madrid In Spanien ist jeder vierte Erwerbsfähige ohne Job: Die Arbeitslosenquote stieg im dritten Quartal auf 25,02 Prozent, wie die spanische Statistikbehörde am Freitag mitteilte.

Demnach waren 5,778 Millionen Menschen in Spanien ohne Arbeit, 85'000 mehr als im zweiten Quartal. Die Zahl der Haushalte, in der alle Mitglieder keinen Job haben, stieg demnach auf 1,738 Millionen - das ist ein Zehntel aller Haushalte im Land. Eine baldige Besserung ist nicht in Sicht. Die Wirtschaft steckt in der Rezession, die Regierung hat ein drastisches Sparprogramm aufgelegt. Die Zentralbank rechnet damit, dass die Wirtschaft im dritten Quartal um 0,4 Prozent geschrumpft ist. Für das gesamte Jahr 2012 geht die spanische Regierung von einem Minus von 1,5 Prozent aus. Die Arbeitslosenquote für das ganze Jahr wird ihrer Prognose zufolge 24,6 Prozent betragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch