Zum Hauptinhalt springen

Audi knackt die Millionengrenze in China

Ingolstadt Mehr als 20 Jahre nach den ersten Aktivitäten in China hat der Autohersteller Audi beim Absatz die Millionengrenze geknackt.

Der millionste Audi sei an einen Kunden aus der Industriestadt Changchun übergeben worden. Die Millionengrenze habe bislang kein anderer deutscher Oberklasse-Hersteller in China durchbrochen, teilte Audi am Mittwoch in Ingolstadt mit. Audi hatte im Jahr 1988 durch einen Lizenzvertrag mit dem chinesischen Hersteller First Automobile Works (FAW) den Grundstein für sein China-Geschäft gelegt und einige Jahre später mit der Produktion begonnen. Inzwischen produziert Audi in Changchun die Modelle Q5 sowie den A4 und A6 in einer speziellen Langversion, da viele chinesische Kunden Platz für einen Chauffeur wünschten. Als wichtigen Wachstumsmarkt sieht Audi neben China auch Indien, wo Audi seit drei Jahren produziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch