Zum Hauptinhalt springen

Berichtssaison beflügelt die Wall Street

New York Beflügelt von Kursgewinnen bei Yahoo und Boeing haben sich die US-Börsen am Mittwoch fest präsentiert.

Händler führten die positive Marktstimmung auf eine Vielzahl guter Quartalsergebnisse zurück. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,2 Prozent höher auf 11.107 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte das Marktbarometer zwischen 10.970 und 11.152 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500- Index kletterte 1,1 Prozent auf 1178 Zähler, der Index der Technologiebörse Nasdaq um 0,8 Prozent auf 2457 Stellen. Die Hoffnung, dass neben der Fed in den USA andere Notenbanken ihre Geldschleusen öffnen, half der Wall Street ebenfalls. Das einflussreiche Mitglied der britischen Notenbank, Adam Posen, sprach sich dafür aus, das Kaufprogramm von Staatsanleihen wiederzubeleben und für weitere 50 Milliarden Pfund Bonds zu erwerben. Der Monatsbericht der US-Notenbank Fed spielte am Markt so gut wie keine Rolle. Die Konjunktur in den USA lahmt nach Einschätzung der Federal Reserve weiterhin. Das Wachstum habe sich in den Wochen bis Anfang Oktober nur moderat fortgesetzt, teilte die Zentralbank in ihrem «Beige Book» zur Lage der US-Wirtschaft mit. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,1 Milliarden Aktien den Besitzer. 2287 Werte legten zu, 712 gaben nach und 100 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,02 Milliarden Aktien 1867 im Plus, 770 im Minus und 95 unverändert. An den US-Kreditmärkten sanken die zehnjährigen Staatsanleihen um 1/32 auf 101-9/32. Sie rentierten mit 2,481 Prozent. Die 30-jährigen Bonds erhöhten sich dagegen um 12/32 auf 99-23/32 und hatten eine Rendite von 3,892 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch