Zum Hauptinhalt springen

Ebay verdient mehr als erwartet - Online-Bezahldienst brummt

San Francisco Der Internet-Konzern Ebay hat dank brummender Geschäfte mit seinem Online-Bezahldienst PayPal im dritten Quartal mehr verdient als erwartet.

Der Nettogewinn stieg um 23,4 Prozent auf 431,9 Mio. Dollar, wie das US-Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Ohne den Verkauf der Internet-Telefonie-Sparte Skype ergab sich ein Gewinn je Aktie von 40 Cent, was über den Erwartungen der Analysten lag. Der Umsatz kletterte um ein Prozent auf 2,25 Mrd. Dollar, was ebenfalls die Markterwartungen übertraf. PayPal steigerte seine Umsatzerlöse um 22 Prozent. Für das vierte Quartal rechnet Ebay mit einem Umsatz von 2,39 Mrd. bis 2,49 Mrd. Dollar. Analysten gingen bislang von durchschnittlich 2,4 Mrd. Dollar aus. Beim bereinigten Gewinn erwartet der Konzern 45 bis 48 Cent je Aktie. Der Ausblick stellte die Prognosen der Experten von 44 Cent damit in den Schatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch