Zum Hauptinhalt springen

Geithner befürchtet Dominoeffekt in europäischer Schuldenkrise

Washington US-Finanzminister Timothy Geithner hat am Samstag auf einer Sitzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) eindringlich vor einem Dominoeffekt in der Schuldenkrise in Europa gewarnt.

Er forderte die Regierungen in der Europa auf, dies gemeinsam mit der Europäischen Zentralbank (EZB) zu verhindern. Die Zeit werde aber knapp, mahnte Geithner. Die EZB müsse sicherstellen, dass Länder in finanziellen Schwierigkeiten, die ihre Wirtschaft reformieren wollten, finanzierbare Kredite bekämen und dass die Banken in Europa Zugang zu den Geldmengen hätten, die sie brauchten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch