Zum Hauptinhalt springen

General Motors will mit Börsengang rund 13 Mrd. Dollar

Washington Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) will mit seinem geplanten Börsengang rund 13 Mrd.

Dollar einnehmen. Das kündigte der Autohersteller am Mittwoch (Ortszeit) an. Mit dem Geld will GM einen Teil der 50 Mrd. Dollar an die US- Regierung zurückzahlen, die das Unternehmen als Kapitalspritzen für seine Rettung erhalten hatte. GM dürfte noch in diesem Monat an die Börse zurückkehren. Es sollen mehr als 400 Mio. Aktien ausgegeben werden, wie das Unternehmen mitteilte. Für Stammaktien wird ein Preis knapp unter 30 Dollar angepeilt, wie GM mitteilte. Vorzugsaktien, von denen es deutlich weniger geben wird, dürften für etwa 50 Dollar weggehen. Marktbeobachter hatten ursprünglich mit einem Börsengang mit einem Volumen von rund 16 Mrd. Dollar gerechnet. In jedem Fall wird der Börsengang einer der grössten in der US-Geschichte. Den Rekord hält derzeit das Kreditkartenunternehmen Visa, das im März 2008 mehr als 19 Mrd. Dollar eingesammelt hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch