Zum Hauptinhalt springen

Generali-Chef Giovanni Perissinotto muss Greco Platz machen

Mailand Der grösste italienische Versicherer, Assicurazioni Generali, trennt sich von Konzernchef Giovanni Perissinotto.

Nachfolger soll Mario Greco von Zurich Fiancial Services werden. Übergangsweise wird Verwaltungsratschef Gabriele Galatieri di Genola die Aufgaben übernehmen. Das teilte der Verwaltungsrat am Samstag mit. 17 Mitglieder des Gremiums hätten sich an einer Sitzung in Mailand für die Entlassung Perissinottos ausgesprochen. Fünf Verwaltungsräte, darunter der Geschasste selbst, votierten dagegen. Ein Grund für die Unzufriedenheit mit der Amtsführung Perissinottos dürfte die schlechte Entwicklung der Generali-Papiere sein. Allein in diesem Jahr verloren die Aktien ein Viertel ihres Wertes, in den vergangenen 12 Monaten 43 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch