Zum Hauptinhalt springen

Hohe Arbeitslosigkeit drückt Kauflaune der Franzosen

Paris Das Konsumklima in Frankreich ist angesichts der steigenden Arbeitslosigkeit so schlecht wie seit neun Monaten nicht mehr.

Das Barometer für das Konsumentenvertrauen fiel im Oktober um einen Punkt auf 84 Zähler, teilte das Statistikamt Insee am Freitag mit. Es bleibt damit weit entfernt von seinem historischen Mittelwert von 100 Punkten. Hauptgrund für den Pessimismus ist die schwache Konjunktur. In den vergangenen drei Quartalen ist die zweitgrösste Wirtschaft der Euro-Zone nicht gewachsen. Die Zahl der Arbeitslosen steigt seit 17 Monaten ununterbrochen und liegt inzwischen über der Marke von drei Millionen. Das ist der höchste Wert seit 1999.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch