Zum Hauptinhalt springen

In Deutschland fehlen 36'000 Ingenieure

Berlin Der Ingenieursmangel in Deutschland weitet sich aus.

Im vergangenen Jahr fehlten nach Angaben des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) durchschnittlich 36'000 Fachkräfte und damit 2000 mehr als noch 2009. Den Verlust für die Wirtschaft durch die entgangene Wertschöpfung bezifferte der VDI am Montag auf 3,3 Milliarden Euro. Für 2011 rechnet er gar mit 65'000 fehlenden Ingenieuren, dem höchsten Wert seit Beginn seiner Berechnungen. Grund für den Ingenieursmangel ist, dass seit Jahren weniger junge Fachkräfte nachrücken wie alte aus dem Arbeitsleben ausscheiden. 2009 seien die Absolventenzahlen in den Ingenieurswissenschaften zwar um neun Prozent gestiegen, berichtete der VDI. Das reiche aber nicht aus, um die seit 2001 entstandene Lücke zu schliessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch