Zum Hauptinhalt springen

Japan steigert Ausfuhren im Juli um 23,5 Prozent

Tokio Japan hat seine Exporte im Juli stärker als erwartet gesteigert.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum setzten die Unternehmen 23,5 Prozent mehr im Ausland um, wie das Finanzministerium am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat schwächte sich das Wachstum jedoch bereits den fünften Monat in Folge ab. Die Exporte in asiatische Länder, die mehr als die Hälfte der Gesamtausfuhren ausmachen, legten 23,8 Prozent zu. Die Ausfuhren in die Europäische Union kletterten um 13,3 Prozent, die in die USA um 25,9 Prozent. Die Importe stiegen im Juli im Vergleich zum Vorjahr um 15,7 Prozent. Der Handelsbilanzüberschuss belief sich auf 804,2 Mrd. Yen (rund 9,8 Mrd. Fr.), ein Anstieg von 119,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch