Zum Hauptinhalt springen

Aldi-Gründer ist der reichste Deutsche

100 Menschen dürfen sich in Deutschland zu den Milliardären zählen. Der reichste Deutsche ist der Aldi-Gründer Karl Albrecht – sein grösster Konkurrent liegt aber nur zwei Plätze hinter ihm.

Der Aldi-Gründer Karl Albrecht ist mit einem Vermögen von 17,1 Mrd. Euro der reichste Mann Deutschlands: Einkaufswagen vor einer Aldi-Filiale.
Der Aldi-Gründer Karl Albrecht ist mit einem Vermögen von 17,1 Mrd. Euro der reichste Mann Deutschlands: Einkaufswagen vor einer Aldi-Filiale.
Reuters

In Deutschland gibt es mehr als 100 Milliardäre. Wie aus der am Dienstag veröffentlichten Liste der 500 reichsten Deutschen des «Manager Magazins» hervorgeht, verfügen 103 Personen oder Familien in Deutschland über ein Vermögen von mindestens einer Milliarde Euro. Im Vorjahr waren es noch 99 gewesen.

Der reichste Deutsche bleibt der 90-jährige Aldi-Gründer Karl Albrecht mit einem Vermögen von 17,1 Mrd. Euro, gefolgt von den Erben seines im Juli verstorbenen Bruders Theo, die 16 Mrd. Euro haben.

Lidl-Gründer auf dem zweiten Platz

Auf Rang drei liegt Dieter Schwarz, Gründer des Aldi-Konkurrenten Lidl, mit 10,5 Mrd. Euro, wie aus einer am Dienstag vom «Manager Magazin» veröffentlichten Liste der 500 vermögendsten Menschen hierzulande hervorgeht.

Auf den Plätzen folgen weitere Besitzerfamilien deutscher Traditionsfirmen. Die reichste Grossfamilie in Deutschland ist die C&A-Dynastie Brenninkmeijer mit 21 Mrd. Euro. Die Investorenfamilie Haniel (Metro, Takkt, Celesio) liegt mit einem Vermögen von 9,5 Mrd. Euro auf Platz zwei, dahinter die Familie Henkel mit 8,5 Mrd. Euro.

Reichste Frau ist Susanne Klatten

Reichste Frau des Landes bleibt BMW-Grossaktionärin Susanne Klatten mit 7,75 Mrd. Euro auf Rang sechs. Zu den Top Ten gehören zudem die Besitzerfamilien der Konzerne Oetker und Otto sowie die Familie Herz, die hinter Tchibo steht.

Das Vermögen der 100 reichsten Deutschen summiert sich auf 287,35 Mrd. Euro, ein leichter Anstieg von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Top 300 verfügen insgesamt über 401 (Vorjahr: 393) Mrd. Euro.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch