Zum Hauptinhalt springen

«Dann lehne ich den Vertrag ab»

Der Freihandel zwischen der Schweiz und China ist noch lange nicht im Trockenen. Im Parlament droht dem Abkommen eine Allianz aus SVP-Bauern und Linken.

Bund will Schweizer Vorschriften für chinesische Lebensmittel: Tragtasche an einer Import- und Exportmesse in China.
Bund will Schweizer Vorschriften für chinesische Lebensmittel: Tragtasche an einer Import- und Exportmesse in China.
Reuters

Die Schweiz könnte nach Island als zweites europäisches Land ein Freihandelsabkommen mit China eingehen. Morgen befasst sich der Bundesrat mit den Details des Vertrags. Die Wirtschaft begrüsst den Verhandlungsfortschritt, von einem «wichtigen Brückenschlag» und einem «echten Meilenstein» ist die Rede.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.