Zum Hauptinhalt springen

Ein paar Worte jagen Dollar auf Achterbahnfahrt

Nach dem heutigen Auftritt des EZB-Präsidenten ist der Dollar heute schwächer und dann plötzlich stärker geworden. Dabei hat Jean-Claude Trichet nur eine Bemerkung gemacht.

«Ich unterstütze einen starken Dollar»: Jean-Claude Trichet.
«Ich unterstütze einen starken Dollar»: Jean-Claude Trichet.

Nach dem heutigen Auftritt von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet ist der Dollar gegenüber dem Euro erst schwächer geworden. Erstmals seit acht Monaten kostete 1 Euro um 15 Uhr über 1,40 Dollar. Eine Stunde später war der Spuk vorbei: Der Kurs fiel wieder auf 1,3944 Dollar. Der Dollar ist nach einem kurzen Schwächeeinbruch leicht erstarkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.