Zum Hauptinhalt springen

Er soll Thilo Sarrazin beerben

Ein Kadermitglied der deutschen Bundesbank soll den zurückgetretenen Sarrazin im Vorstand ersetzen.

Die Regierungen der deutschen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland haben sich auf einen Kandidaten für die Nachfolge des entlassenen Bundesbank-Vorstands Thilo Sarrazin geeinigt. Man werde den bisherigen Leiter des Zentralbereichs Märkte der Bundesbank, Joachim Nagel, als neues Vorstandsmitglied nominieren, teilten die Ministerpräsidenten am Donnerstag gemeinsam mit.

Nagel verfüge über eine «hervorragende Fachkenntnis» und ein «erstklassiges, aktuelles Wissen über die Finanzmärkte und die beteiligten Institutionen und Marktteilnehmer». Die beiden Ministerpräsidenten betonten, es spreche «für die personelle Qualität einer so geachteten Institution wie der Bundesbank», dass das designierte neue Vorstandsmitglied aus deren eigenen Reihen komme. Nagel leitet den Zentralbereich Märkte der Bundesbank den Angaben zufolge seit Februar 2008.

Die beiden Bundesländer wollen den Finanzausschuss des Bundesrats nun bitten, die Personalie in seiner nächsten Sitzung am 21. Oktober zu behandeln. Danach könnte der Bundesrat die Personalie in seiner nächsten Sitzung am 5. November entscheiden.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch