Zum Hauptinhalt springen

«Es geht sofort mit harten Diskussionen los»

Brüssel-Korrespondent Raimund Löw gibt einen Einblick hinter die Kulissen des EU-Gipfels. Wer mit wem verhandelt und worüber bis ins Morgengrauen gestritten wird.

Wird die EZB zur Eurorettung unmittelbar eingebunden werden? Wenn Deutschland die Verschärfung in Richtung Sparkurs auf der einen Seite und die erhöhte EU-Kontrolle über nationale Budgets auf der anderen Seite durchbekommt, dann werden die Forderungen, dass die EZB nicht wie das Fed oder die Bank of England agieren darf, leiser werden. Allein wenn Deutschland nichts sagt, ist das aus meiner Sicht ein Signal, dass die EZB freier sein und in Krisen intervenieren dürfen soll.

Zum Beginn des EU-Gipfels ist ein Dinner angesetzt. Wann wird gearbeitet? Es geht sofort mit harten Diskussionen los. Herman Van Rompuy hat alles durchgeplant. Das Kernthema wird die Änderung der EU-Verträge sein. Da wird es turbulent zugehen, es wird vermutet, dass das die erste Sitzung ist, die bis ins Morgengrauen dauern kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.