Zum Hauptinhalt springen

Jetzt kommt Plan B

Deutschland und Frankreich nähern sich den Realitäten an: Ihr angekündigtes neues Massnahmenpaket zur Überwindung der Eurokrise beruht erstmals auf einem Staatsbankrott Griechenlands.

Uneinig: Nicolas Sarkozy und Angela Merkel sind unterschiedlicher Ansicht, wer die zusätzlichen Milliarden aufbringen muss.
Uneinig: Nicolas Sarkozy und Angela Merkel sind unterschiedlicher Ansicht, wer die zusätzlichen Milliarden aufbringen muss.
Keystone

In drei Wochen wollen die Europolitiker ein «umfassendes Massnahmenpaket» erarbeitet haben, mit dem die Schuldenkrise ein für alle Mal überwunden werden soll. So haben es Angela Merkel und Nicolas Sarkozy am Sonntag beim deutsch-französischen Spitzentreffen in Berlin versprochen, dem achten in den letzten 20 Monaten. Aus freien Stücken haben sie das nicht getan: Die US-Regierung sowie eine Reihe von Schwellenländern hatten die Europäer zuletzt immer eindringlicher dazu aufgefordert, ihr Schuldenproblem zu lösen, bevor der Bankensektor angesteckt wird und daraus eine globale Finanz- und Wirtschaftskrise erwächst. Bis zum G-20-Gipfel am 3. und 4. November in Cannes müssen die Europolitiker also «liefern».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.