Zum Hauptinhalt springen

Kaffee ist so teuer wie seit 14 Jahren nicht mehr

Schlechte Ernteaussichten in Kolumbien machen Kaffee immer teurer. Der Terminkontrakt auf die Sorte Arabica zog um 2,3 Prozent an.

Die Ernte-Prognosen sind schlecht: Kolumbianische Kinder bei der Kaffee-Ernte.
Die Ernte-Prognosen sind schlecht: Kolumbianische Kinder bei der Kaffee-Ernte.
Keystone

Robusta-Kaffee kletterte der schlechten Ernteaussichten wegen auf ein Zweieinhalb-Jahres-Hoch von 2204 Dollar je Tonne. Die Hoffnung auf Entspannung beim Kaffee-Nachschub schwinde angesichts der mehrfach nach unten korrigierten Prognosen für die kolumbianische Ernte, schrieben Analysten einer deutschen Grossbank in einem Kommentar.

Ein Ende des Höhenfluges sei derzeit nicht in Sicht, sagten andere Börsianer. Sie verwiesen auf die Entwicklung des Preises, die spekulativ orientierte Anleger anlocke, was den Aufwärtstrend noch weiter verstärke.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch