Zum Hauptinhalt springen

LEM startet Aktienrückkauf

Das Genfer Elektronik-Unternehmen Lem startet sein im Juni angekündigtes Aktienrückkaufprogramm am 1.

September 2010. Lem wird in den nächsten anderthalb Jahren über eine zweite Handelslinie an der Schweizer Börse SIX für bis zu 1,5 Mio. Fr. eigene Aktien kaufen. Dies entspricht beim gegenwärtigen Kurs etwa 4 Prozent der ausgegebenen Aktien, wie Lem am Donnerstag mitteilte. Der Aktienrückkauf sei wegen eines positiven Ausblicks und eines hohen Barmittelbestandes lanciert worden. Der Rückkauf schliesse sich an die Ausschüttung einer ausserordentlichen Dividende in der Höhe von 15 Franken an, welche zusätzlich zur Ausschüttung der ordentlichen Dividende in der Höhe von 5 Fr. am 30. Juni erfolgt sei. Der Verwaltungsrat werde spätestens an der Generalversammlung 2012 die Löschung aller in den anderthalb Jahren gekauften Aktien beantragen, schrieb LEM weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch