Zum Hauptinhalt springen

Motorola verklagt Apple wegen Patentverletzung

New York Motorola hat Apple wegen der angeblichen Verletzung von Patentrechten verklagt.

Der US-Handyhersteller warf dem heimischen Rivalen am Mittwoch (Ortszeit) vor, mit iPhone, iPad, iTouch und einigen Rechnern gegen 18 Motorola-Patente zu verstossen. Dabei gehe es unter anderem um Apples MobileMe-Dienst und das Verwalten von Software-Anwendungen. In einer Beschwerde forderte Motorola die Internationale Handelskommission (ITC) der USA auf, den Verkauf der betroffenen Apple-Produkte in den Vereinigten Staaten zu stoppen. Handy- und Software-Hersteller überziehen sich derzeit gegenseitig mit Klagen. Auch Motorola muss sich Vorwürfen der Patentverletzung erwehren. Gegen das Unternehmen ist eine Klage von Microsoft anhängig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch