Zum Hauptinhalt springen

Nikkei-Index leicht im Plus - Honda und Toyota gewinnen an Wert

Tokio/Hongkong Die asiatischen Aktienmärkte haben sich zum Wochenstart uneinheitlich präsentiert.

Der Tokioter Börse verhalfen nach den deutlichen Verlusten vom Freitag Schnäppchenjäger ins Plus. Zudem setzten die Anleger auf gute Unternehmensergebnisse in den kommenden Tagen. Allerdings hielten anhaltende Sorgen über eine weitere Zinserhöhung in China die Gewinne in Grenzen. Zudem zeigten sich die Investoren vor den geldpolitischen Entscheidungen der amerikanischen Notenbank am Mittwoch zurückhaltend. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio am Montag 0,7 Prozent höher bei 10'345 Punkten. Der breiter gefasste Topix- Index stieg ebenfalls um 0,7 Prozent auf 917 Zähler. Auch die Märkte in Seoul und Singapur notierten im Plus. Der chinesische Leitindex in Shanghai und der Markt in Hongkong gaben dagegen leicht nach. Die Börse in Taiwan schloss ebenfalls knapp im Minus. In Tokio gehörten vor allem Exportwerte zu den Gewinnern. Der zweitgrösste japanische Autobauer Honda profitierte von einer Heraufstufung durch ein Brokerhaus. Dessen Analysten gehen davon aus, dass der Absatz in den USA sich besser als erwartet entwickelt hat. Die Aktie gewann 3,8 Prozent. Die Titel von Weltmarktführer Toyota verteuerten sich um 1,3 Prozent. Die Papiere des Subaru-Herstellers Fuji Heavy Industries legten ebenfalls um 1,3 Prozent zu. Die Wirtschaftszeitung «Nikkei» berichtete, dass der Konzern seinen operativen Gewinn überraschend verdreifacht haben dürfte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch