Zum Hauptinhalt springen

Schäuble trifft Monti - «Europa ist auf einem guten Weg»

Rom Der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht Europa auch dank der Reformbemühungen Italiens auf einem guten Weg aus der Schuldenkrise hin zu einer «Stabilitätsarchitektur».

«Wir können die Probleme lösen, natürlich sind wir aber nicht über den Berg», sagte Schäuble am Mittwoch in Rom nach einem Gespräch mit dem italienischen Regierungschef Mario Monti. Sie wollten beide ein starkes und handlungsfähiges Europa, sagte Schäuble. Das Treffen diente der gemeinsamen Vorbereitung auf anstehende Entscheidungen in der Euro-Schuldenkrise und zu den Hilfsmassnahmen für Athen. Am kommenden Dienstag erwartet Monti dann die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in seinem Regierungspalast in Rom. Diese Begegnung war bereits Mitte Februar geplant, wurde dann aber wegen des Rücktritts Christian Wulffs vom Amt des Bundespräsidenten verschoben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch