Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse legt den achten Tag in Folge zu

Die Stimmung am Schweizer Aktienmarkt bleibt gut.

Der Swiss Market Index (SMI) als wichtigster Schweizer Aktienindex schloss am Freitag zum achten Mal in Folge im Plus und erreichte erneut ein Jahreshoch. Händler begründeten die anhaltenden Käufe vor allem mit dem Abflauen der Euro- und Schuldenkrise in den letzten Wochen und zumeist guten Konjunkturdaten. Vor allem die Finanzwerte waren weiterhin gesucht, während die schwergewichtigen Pharmatitel grössere Index-Gewinne verhinderten. Zum Schluss stand der SMI 0,14 Prozent höher bei 6341,33 Punkten. Am Nachmittag wurde ein neues Jahreshoch bei gut 6357 Punkten erreicht. Der Leitindex schaffte damit ein deutliches Wochenplus von 2,5 Prozent, im Vergleich zum Jahresende 2011 steht der Index nun 6,7 Prozent höher. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte am Freitag um 0,20 Prozent auf 5814,10 Zähler zu. Für einmal waren vor allem Swiss Life gesucht mit einem Plus von 3,1 Prozent. Die Aktien des grössten Schweizer Lebensversicherers legten diese Woche gut 9 Prozent zu und stehen nun ein Drittel höher als zu Beginn des Jahres. Eine extrem starke Woche legten auch Credit Suisse hin ( 11,4 Prozent). Auf der Gegenseite gaben Novartis um 0,5 Prozent nach und belasteten damit den Index relativ stark. Keine Unterstützung bot die Meldung, dass der Basler Konzern für seine Augenheilmittel- Division Alcon den Produktkandidaten Ocriplasmin einlizenziert hat. Ebenfalls im Minus schlossen die Papiere des Branchenkonkurrenten Roche (-0,3 Prozent), während sich die Titel des Nahrungsmittel- Herstellers Nestlé ( 0,5 Prozent) als drittes Index-Schwergewicht deutlich besser hielten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch